Hörbuchpremiere DER RUF – Maria Montessoris Gedanken zur Erziehung erobern die Welt

  HÖRPROBE

Demnächst hier verfügbar!

DER RUF – Maria Montessoris Gedanken zur Erziehung erobern die Welt

Ein Hörbuch von Sönke Held und Tanja Pütz mit Originalvorträgen von Maria Montessori, gelesen von  Jessica Virginia Mouffouk.

Beschreibung

Anlässlich des Jubiliäumsjahres „150 Jahre Maria Montessori“ würdigen wir die Inspirationen einer Pädagogin, die bis heute weltweit Einfluss nimmt auf ein Verständnis von Bildung und Erziehung.

Maria Montessori (1870-1952) hat mit ihren pädagogischen Idealen die Welt der Erziehung weit über ihre Lebenszeit hinaus geprägt. Ihre Idee, die Selbstbildungskräfte der Kinder zu erkennen und zu stärken, konzentriert sich in ihrem berühmten Apell „Hilf mir, es selbst zu tun!“. Obgleich Montessori dieses Credo bereits vor hundert Jahren formulierte, ist ihre Pädagogik auch im 21. Jahrhundert noch immer relevant. Bereits zu Lebzeiten erfreute sich die „Montessori Methode“, wie sie damals hieß, internationaler Beliebtheit. An der Verbreitung hatte Maria Montessori selbst großen Anteil. Unermüdlich reiste sie durch verschiedene Teile der Welt, um ihre Erkenntnisse einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren und neue Studien vorzunehmen.

Am Tag unserer Hörbuchpremiere laden wir Sie ein, in die Welt Maria Montessoris einzutauchen. Wir begleiten die Dotoressa auf ihren Reisen nach Amerika, die sie 1913 und 1915 auf Einladung interessierter und fortschrittlich eingestellter Pädagogen unternahm. Mit der Überquerung des Ozeans betritt Maria Montessori das erste Mal außereuropäischen Boden. Eine internationale Karriere bahnt sich an.

Doch die zarten Anfänge ihres weltweiten Ruhms werden überschattet von Ereignissen der Vergangenheit, die nun ihren Tribut fordern… Maria Montessori ist zum Zeitpunkt der Reisen eine angesehene Wissenschaftlerin von Mitte 40 Jahren, die sich politisch und gesellschaftlich engagiert und sich damit einen tadellosen Ruf erarbeitet hat. Niemand ahnt, dass die engagierte Kämpferin für die Rechte der Kinder selbst eine Mutter ist und ihr Kind in die Obhut einer fremden Familie gab. In Tagebuchauszügen, Briefen und Originalvorträgen erfahren wir mehr über die Person Maria Montessori, ihre Motivation, ihre pädagogischen Überzeugungen – die großen Themen ihres Lebens.

In Amerika hält Maria Montessori eine Reihe von Vorträgen, von denen Aufzeichnungen erhalten geblieben sind und die in diesem Hörbuch das erste Mal in gelesener Form präsentiert werden.

Umrahmt wird unsere Hörbuchpremiere durch einen Vortrag von Tanja Pütz zu den konkreten biografischen Bedingungen der Reise mitsamt einer kurzen Einführung in Leben und Werk Maria Montessoris.

Prof. Dr. phil. habil. Tanja Pütz ist Erziehungswissenschaftlerin und bekleidet eine Professur für Bildung und Erziehung im Kindesalter an der Fachhochschule Kiel. Sie ist Fachbuchautorin und gibt u.a. die Reihe „Montessori-Praxis“ im Herder Verlag heraus. Als Theoriedozentin bildet sie seit 19 Jahren Montessori-Pädagog:innen im deutschsprachigen Raum aus.

Sönke Held ist Filmemacher und produziert u.a. eine Lehrfilmreihe zur Montessori Pädagogik. Darüber hinaus verantwortet als Träger eine Reihe an Montessori Weiterbildungslehrgängen und Kursen in Norddeutschland.